Das Papierhaus zieht um!

Inzwischen steht das neue Pfarrhaus nahezu vor der Fertigstellung und auch die Außenarbeiten gehen zügig voran. Vor Beginn der Bauarbeiten wurde das Papierhaus auf den Parkplatz der Korneliuskirche gestellt.

An dieser Stelle werden neue Parkplätze entstehen. Ein weiterer neuer Parkplatz wird an der Turmseite an der Allacher Straße gebaut.

Ein weiterer neuer Parkplatz wird an der Turmseite an der Allacher Straße gebaut. Das bedeutet, das Papierhaus muss voraussichtlich im August noch einmal umziehen. Wie bereits im Oster WIR berichtet, wird es künftig auf der neuen Parkplatzfläche an der Allacher Straße zu finden sein.
Leider hat die Abgabe von Altpapier in den letzten Monaten sehr nachgelassen. Dies mag natürlich dadurch begründet sein, dass viele ihre Zeitung lieber digital lesen. Dennoch sammelt sich im Laufe einer Woche eine Menge Papier an durch die verschiedenen Anzeigenblätter und Werbezeitschriften. Natürlich ist es praktisch, sein Altpapier einfach in die blaue Tonne zu werfen. Man muss sich jedoch vor Augen führen, dass Altpapier ein wertvoller Rohstoff ist und auch entsprechend gehandelt wird. Auch deshalb führen Verbände, die eine Berechtigung zum Sammeln haben, gerne Papiersammlungen durch. Für 1t Altpapier werden Preise bis zu 150,00 € bezahlt! Auch die Korneliuskirche hat seit vielen Jahren eine Berechtigung, Papier zu sammeln.  Durch diese Papiersammlung verfügt die Gemeinde über Mittel, die sie für Sanierungen in der Kirche und karikative Aufgaben in der Gemeinde dringend benötigt. So wurden in den vergangenen Jahren sowohl die neue Beleuchtung in der Kirche, die neuen (roten) Paramente als auch die neue Lautsprecheranlage zu einem erheblichen Teil durch die Papiersammlung finanziert. Ohne das „Papiergeld“ wäre es in der Kirche immer noch dunkel und die Kirchenbesucher müssten noch immer sehr angestrengt zuhören, um den Pfarrer am Sonntag überhaupt verstehen zu können.

Aktuell stehen dringende Wartungs- und Reparaturarbeiten an unserer Orgel an. Auch diese Kosten sind ohne Einnahmen aus der Papiersammlung sicherlich nicht zu stemmen, da sie die vorhandenen Rücklagen um ein Vielfaches übersteigen.

Für die anstehende Instandhaltung muss mit 10.000 bis 15.000 € gerechnet werden.

Das Papierhaus ist unverschlossen und rund um die Uhr zugänglich. Sie können ihr Papier also jederzeit dort ablegen. Im Papierhaus stehen leere Kartons für das Zeitungssammeln zum Mitnehmen bereit.

Wir bedanken uns im Voraus bei allen, die künftig die „blaue Tonne“ nur noch für Kartonagen nutzen und uns ihr Altpapier bringen! Ein herzliches Vergelt’s Gott! Vielleicht denken Sie künftig bei jedem Orgelton daran, dass Sie mit Ihrer Altpapierspende dazu beigetragen haben, dass unsere Orgel in einem guten Zustand ist und immer noch schön klingt!

Monika Weber